Ingenieur360

Als Ingenieur in die Selbständigkeit – Chancen und Risiken

Ingenieur JungErst kürzlich stellte der Spiegel die Frage, ob Deutschland die Ingenieure ausgehen – die Antwort fiel deutlich aus: Die für das laufende Jahr prophezeite Lücke kam nicht, weshalb aktuell noch kein Fachkräftemangel zu beklagen ist. Dies kann sich laut Experten aber in den kommenden Jahren ändern – eine Chance für Selbständige?

Die Berufsgruppe der Ingenieure umfasst zahlreiche Tätigkeitsbereiche – beginnend bei einer technisch-wirtschaftlichen Beratung, bautechnische Planung bis hin zum Industriedesign sowie der Arbeit als Sachverständiger. Immer häufiger entschließen sich Ingenieure verschiedenster Sparten für den Weg in die Selbstständigkeit, weshalb es in Deutschland alleine rund 94.000 Ingenieursbüros gibt.

Entsprechend hoch ist der Konkurrenzdruck, weshalb es unverzichtbar ist, für ein erfolgreiches Bestehen sich gegenüber Bewerbern mit Leistungen abzuheben. Wir geben Ihnen eine Übersicht der Chancen und Risiken, die eine Selbständigkeit als Ingenieur mit sich bringt!

Chef und Angestellter zugleich

Viele Angestellte kennen das Problem: Oft werden Entscheidungen auf höherer Ebene getroffen, die ein Projekt nicht immer positiv beeinflussen und bei denen die Mitarbeiter selbst kreativere und geeignetere Ideen beisteuern könnten – diese jedoch schlichtweg ignoriert werden. Gerade diese Unzufriedenheit ist oft der Hauptgrund, warum Ingenieure in einem festen Angestelltenverhältnis immer häufiger den Weg in die Selbstständigkeit und somit auch in die kreative Entfaltung suchen.

Sein eigener Chef zu sein klingt im ersten Moment verlockend, bringt jedoch deutlich mehr Arbeit mit sich und auch höhere Risiken. Wurden vorher Aufgaben innerhalb eines Unternehmens verteilt, müssen sich Selbstständige nun auch mit finanziellen Aspekten wie der Buchhaltung auseinandersetzen. Diese Tätigkeiten können in der Regel nicht in der regulären Arbeitszeit verrichtet werden, da diese der berufsspezifischen Tätigkeit vorbehalten ist. Es ist daher wichtig festzuhalten, dass Mehrarbeit keine Seltenheit ist und das Geschäft auch spät am Abend und am Wochenende aufrechterhalten werden muss.

Talente nutzen

Aufgrund der hohen Dichte an Ingenieursbüros sollten sich angehende Ingenieure bereits vor dem Weg in die Selbstständigkeit bewusst machen, wo ihre ganz eigenen Talente liegen. Viele machen anfänglich den Fehler sehr viele Dienstleistungen anzubieten, was allerdings den Eindruck erweckt, dass vor allem auf Masse statt auf Klasse gesetzt wird und dies nicht ein Garant für viele Kunden ist – eine Spezialisierung ist also das A und O für hohe Qualität und zufriedene Kunden.

Es sollte sich also auf Kernkompetenzen konzentriert und auf diese aufgebaut werden. Wichtig dabei ist auch eine stetige Weiterbildung besonders in Bezug auf neue Technologien und Arbeitsmethoden, die in dem Tätigkeitsfeld eingesetzt werden können. Versuchen Sie Ihre Selbstständigkeit auf einige dafür sehr feste Säulen aufzubauen und eine gute Streuung zu erzielen – viele selbstständige Ingenieure bieten beispielsweise neben der Durchführung von Projekten auch beratende Serviceleistungen an oder werden etwa im Bauwesen als Sachverständige tätig.

Selbstvermarktung unverzichtbar

Selbständigkeit IngenieurAls Angestellter in einem Unternehmen haben Ingenieure immer den Rückhalt der Unternehmensstruktur – geworben wird hier nicht für den einzelnen Mitarbeiter sondern für das gesamte Unternehmen. Marketing ist als selbstständiger Unternehmer schon alleine aufgrund der enormen Konkurrenz unverzichtbar. Es sollte im Voraus ausgelotet werden, welche Kanäle potenzielle Kunden nutzen – vergessen Sie dabei jedoch nicht auch neue Formen der Kommunikation mit Kunden einzubeziehen, damit Sie den Kreis erweitern können.

Klassische Werbemaßnahmen sind gerade bei handwerklichen Berufen nach wie vor die erste Wahl – wer zusätzlich auf digitale Medien und Social Media setzt, kann einen entscheidenden Vorteil bei der Neukundenakquise haben. Für Ingenieure gibt es auch einschlägige Plattformen über die sie ihre Dienste anbieten: Sie sind eine gute Möglichkeit, um auf dem Markt präsent zu bleiben, und bieten Selbstständigen auch die Möglichkeit sich etwa für größere Aufträge in einem Team für ein Projekt zusammenzuschließen. Bei Plattformen wie GULP und freelance.de können Freiberufler ein umfassendes Tätigkeitsprofil erstellen und eigene Projekte ausschreiben.

Der Weg in die Selbstständigkeit

Bis die Arbeit als selbstständiger Ingenieur wirklich starten kann ist einiges an Vorbereitung notwendig. Im ersten Schritt sollten ein umfangreicher Businessplan erstellt werden, der bereits aufgeführte Punkte, wie Marketing und Sparte beinhaltet.

Natürlich sollte dazu vorher der Markt ausführlich analysiert werden, denn oft sind besonders gerade einzelne Bereiche sehr gefragt. Natürlich sollte der Businessplan auch mögliche Risiken (und wie diesen entgegengewirkt werden kann) umfassen. Das Dokument dient später nicht nur als Leitfaden für die eigene berufliche Entwicklung, sondern ist auch die Grundlage verschiedener Finanzierungen. Weniger aufwendig ist die eigentliche Anmeldung des Gewerbes, die meist innerhalb kürzester Zeit erledigt ist. Wichtig ist jedoch, dass Sie mit der Anmeldung des eigenen Unternehmens auch Versicherungen abschließen etwa für den Fall der Berufsunfähigkeit oder auch gegenüber Rechtsansprüchen.

Schlussendlich ist es auch wichtig sich ein eigenes Büro einzurichten, in dem Sie nicht nur arbeiten, sondern auch Kunden empfangen können – dazu können Sie sich beispielsweise an KAISER+KRAFT (http://www.kaiserkraft.de/) wenden. B2B-Versandhändler wie das Unternehmen aus Stuttgart helfen Ihnen dabei Ihr Büro komplett auszustatten und versorgen Sie zudem regelmäßig mit dem für Ihre Tätigkeiten notwendigen Büromaterial.

Fazit

Der Schritt in die berufliche Selbständigkeit ist in jeder Sparte ein Wagnis, das sehr viel von einem erfordert, dabei allerdings auch viele Chancen ermöglicht. Wer sein eigener Chef sein möchte und sich als zielstrebig, stressresistent, kreativ und vor allem für seine Tätigkeit berufen fühlt, kann sich mit dem Wechsel in die Selbständigkeit einen echten Traum erfüllen und sich selbst verwirklichen. Disziplin, Ordnung und ein strukturiertes Arbeiten und Planen ist dabei das A und O, um nicht nur einen guten Start hinzulegen, sondern auch nachhaltig als selbständiger Ingenieur erfolgreich zu sein.