Ingenieur360

Intelligente Technik jetzt auch in deiner Kleidung

Der Fortschritt der Technik ist nicht aufzuhalten und dringt nahezu jeden Tag in bis dato nie dagewesene Sphären vor. Es gibt bereits intelligente Kühlschränke, Staubsauger die ihre Arbeit von ganz allein erledigen und Kameras die in 360 Grad aufnehmen können.

gestreifter hemdärmel

Intelligente Kleidung beim Sport

Selbst vor unserer Kleidung macht die voranschreitende Technisierung nicht halt. So gibt es beispielsweise Sportbekleidung mit eingebautem Herzfrequenzmesser, Schuhe mit integriertem Schrittzähler und Jacken, welche in den Stoff eingearbeitete Wärmedioden aktivieren, sobald die Sensoren einen Temperaturabfall verzeichnen.

Die dabei entstehenden Daten werden an eine gekoppelte Smartphone-App gesendet, von dieser verarbeitet und dem Benutzer in Form übersichtlicher Tabellen und Diagramme zur Verfügung gestellt.

Der Fußballverein TSG 1899 Hoffenheim setzt schon seit Längerem auf die Vorteile der intelligenten Sportklamotten und stattet seine Spieler deshalb während des Trainings mit vernetzter Funktionskleidung aus. Diese ist mit einigen Sensoren ausgestattet, welche dabei helfen sollen das Spielverhalten zu verbessern. So senden die Sportsachen Daten wie zum Beispiel: Dauer und Tempo von Sprints, Ruhephasen, Herzschlag und Ballbesitz. Diese Informationen werden dann gesammelt und per Software am Ende einer Trainingseinheit ausgewertet.
Die Spieler können damit genau sehen, an welchen Stellen sie anders vorgehen sollten und wie sie ihre Leistungen verbessern können.

Ist smarte Kleidung nur beim Sport sinnvoll?

Ich denke es würde niemand abstreiten, wenn man behauptet, dass das Zeitalter der intelligenten Bekleidung sich erst noch in seinen Kinderschuhen befindet. Was man allerdings jetzt schon sagen kann ist, dass Sportbekleidung bei weitem nicht den einzigen Anwendungsfall darstellt.

So wird beispielsweise an einer Notfalljacke für Senioren gearbeitet. Sie besitzt in den Stoff eingenähte Metallfäden welche Schaltkreise bilden. Die sorgen dann dafür, dass vom Smartphone eine vorher festgelegte Notfallnummer gewählt wird, sobald sich der Träger der Jacke ans Herz fasst oder am Ärmel zieht. Diese Technologie könnte Leben retten!

Selbst Oberteile mit einem integrierten Display auf der Brust gibt es bereits. Diese, höchstwahrscheinlich per Smartphone bedienbaren Monitore, sind in der Lage Text und bunte Bilder sichtbar zu machen. Anwendung wird diese Technologie bei Polizeibeamten finden, wobei auch sehr vorstellbar ist, dass Party- und Festivalbesucher sich mit dieser Art der Kleidung bereichern.

Wie sieht die Zukunft aus?

Wie bereits erwähnt steht die gesamte Entwicklung der smarten Bekleidung nach wie vor an ihrem Anfang. Man kann jedoch davon ausgehen, dass zu dieser Zeit an vielen Orten der Welt an den verschiedensten und neuesten Innovationen in diesem Bereich gearbeitet wird. Ein Trend ist aufjedenfall erkennbar.
In Zukunft werden mehr und mehr Funktionen unserer Smartphones in die Kleidung integriert. So können wir wahrscheinlich bald in den Genuss kommen mit unseren Jacken Musik zu hören oder mit unseren Mützen zu telefonieren. Allzu weit hergeholt ist das nicht.

Orientierungslose Menschen bräuchten sich keine Gedanken mehr zu machen, denn es könnte Schuhe geben, welche ihren Träger per GPS jederzeit in der Lage wären, ihren Träger zurück nach Hause zu manövrieren.
Im Bereich des Gesundheitswesens wird sich ebenfalls eine ganze Menge ändern. Durch immer mehr, immer feinere Sensoren in der Kleidung lassen sich wichtige Körperwerte wie Atemfrequenz und Herzfunktion immer genauer überprüfen. Universitäten forschen zum Beispiel an vernetzten Socken, mit den aus diesen gewonnene Daten die Arbeit von Physiotherapeuten vereinfacht werden soll. Diese immer präziser werdenden Daten können dabei helfen Leben zu retten.
Die komplette Entwicklung der intelligenten Technik in der Kleidung ist extrem interessant und wird unser Leben in Zukunft noch maßgeblich verändern, jedoch sollte sie stets kritisch und immer mit einem Auge auf Überwachung und Datenschutz betrachtet werden.